Eröffnung

Eröffnung
Grube "Himmlisch Heer" und "Irmgardsglück"
Besucherbergwerk

» Eröffnungsfeier der Grube "Himmlisch Heer" am 27.05.2000
» Eröffnungsfeier des erweiterten Rundgangs über "Himmlisch Heer" und "Irmgardsglück"
Zum Seiten-Anfang
Eröffnungsfeier der Grube "Himmlisch Heer" am 27.05.2000
Am Samstag, 27. Mai 2000 wurde mit einem großen Festakt das Bergwerk „Himmlisch Heer“ offiziell für den Besucherbetrieb eröffnet.

Zahlreiche Honoratioren ließen es sich nicht nehmen, zu diesem besonderen Ereignis zu erscheinen: Herr Geiger und Herr Paaßens vom Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg, zahlreiche Abordnungen von auswärtigen Bergwerksvereinen, Kommunalpolitiker wie Herr Bürgermeister Pütsch und der stellvertretende Landrat Herr Röber, MDB Renate Gradistanac, MDB H.-J. Fuchtel, MDL Dr. Carmina Brenner und viele mehr.

Ab 11.00 Uhr begleitete der Hallwanger Musikverein den Festakt im Festzelt am Bergwerk. Nach vielen lobenden Reden und Geschenkübergaben wurde ein zünftiges Mittagessen eingenommen, meisterhaft gezaubert vom Vereinsmitglied Konrad Schuler mit seinem Team. Das Mittagessen ging fast nahtlos in den Nachmittagskaffee und in die sich anschließende Abendveranstaltung über. Die „Allgäuer Bergmusikanten“ sorgten hierbei für beste Stimmung.
Am Sonntag, 28. Mai versammelten sich alle Bergleute in ihrer Tracht beim Gottesdienst in der evangelischen Kirche Engeltal in Hallwangen und Herr Pfarrer Kircher fand in seiner „Bergwerkspredigt“ wieder einmal die passenden Worte.
Zum anschließenden Frühschoppen spielte das „Romanus-Trio“ im Festzelt auf. Die großen und kleinen Gäste erfreuten sich an verschiedenen Darbietungen, Schatzsuche, Ponyreiten und Gesichtsmasken malen. Mit dem Nachmittagskaffee klang ein gelungenes Fest aus.

Zum Seiten-Anfang
Eröffnungsfeier des erweiterten Rundgangs über "Himmlisch Heer" und "Irmgardsglück"

Am 22. Juli 2017 hatte sich die Neubulacher Bergmannskapelle vor dem Eingang zum Stollen, dem sogenannten Mundloch, aufgestellt. Bevor Vereinsvorsitzende Erna Märgner, Bürgermeister Bernhard Haas als Schirmherr sowie Pfarrer Matthias Steinhilber und Diakon Georg Lorleberg das Band durchschnitten und das »Irmgardsglück« für die Besucher öffneten, wurde gemeinsam gesungen und gebetet und sowohl auf die Geschichte des Bergbaus in Hallwangen wie auch auf die des Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen zurück geblickt.
Erna Märgner hieß Ehrengäste und sonstige Gäste, Kumpel und Kameraden befreundeter Bergwerksvereine aus Hausach, Aalen und Heilbronn sowie die Bergmannskapelle aus Neubulach, die später am Abend im Festzelt für Unterhaltung sorgte, mit einem herzlichen »Glück auf« willkommen.
Lorleberg bat im Gebet darum, »dass alle, die den Stollen künftig besuchen, wohlbehütet wieder nach draußen kommen«. Als sichtbares Zeichen der Segnung überreichten Pfarrer und Diakon Erna Märgner ein Schild mit dem Text des Einfahrtsgebets, das am Eingang zum Stollen angebracht werden soll.
Lob und Anerkennung gab es auch vom Ehrenpräsidenten des Landesverbands der Bergwerke und bergmännischen Musikkapellen, Klaus Dudenhöfer. »Bergbau ist nicht eines Mannes Sache«, machte er deutlich und zollte dem Hallwanger Förderkreis für seine Arbeit »Respekt und Anerkennung«.
Nach dem offiziellen Teil wurden alle ins Festzelt eingeladen, wo die Hallwanger Vereine für die Bewirtung sorgten. Hier sangen die Ehrengäste noch einmal das Steigerlied, begleitet von der Bergmannskapelle, mit einem Prosit und einem kräftigen Schluck aus dem Flachmann zum Abschluss.
Text teilweise entnommen aus Schwarzwälder Bote, 24.07.2017





Historisches Silber-, Kupfer- und Schwerspatbergwerk
im nördlichen Schwarzwald

© Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen e.V.


Impressum       Sitemap       Kontakt       Intern

Diese Homepage wurde erstellt von: S.L.Dive Software, Stephan Liedtke, info@sldive.de