Barbarafeier
 
Barbarafeier
am 4. Dezember
 
»   Die Legende von der Heiligen Barbara
»   Die Barbarafeier am 4. Dezember
»   Aufstellung eines Grubenhunts anlässlich der Barbarafeier am 04.12.1996
»   Barbara-Weihe am 04.12.2002
   
   
   
     Zum Seiten-Anfang  
   
Die Legende von der Heiligen Barbara
   
Die Herkunft der Hl. Barbara liegt im Dunkeln. Sie soll um 300 n.Chr. in Heliopolis (Ägypten) oder in Nicomedia (Kleinasien) als Tochter des Heiden Dioscorus zur Welt gekommen sein. Als sich Barbara zum Christentum bekannte und auch nach der Folter nicht davon abzubringen war, wurde sie zum Tode verurteilt. Die Enthauptung nahm ihr Vater persönlich vor – zur Strafe wurde er auf dem Heimweg von einem Blitz erschlagen und zu Asche verbrannt.
Die Heilige Barbara ist eine der 14 Schutzheiligen und wird vor allem bei Gewittern angerufen. Außerdem ist sie die Schutzheilige der Bergleute, der Glocken- bzw. Kanonengießer und der Artillerie. Oft wird sie mit einem Turm und einem Schwert dargestellt. Der Festtag der Heiligen Barbara ist der 4. Dezember.
 
 
 
    Zum Seiten-Anfang  
 
Die Barbarafeier am 4. Dezember
 
Die Feier findet in Hallwangen als ökumenische Feier statt. Es ist ein Dankgottesdienst für eine unfallfreie Saison.
Dieser Feiertag am 4. Dezember, welcher der Schutzheiligen der Bergleute gewidmet ist, hat einen festen Platz im Jahresprogramm des Förderkreises. Die Andacht am Stolleneingang wird mitgestaltet von den Pfarrern beider Konfessionen. Der Liederkranz und der Musikverein Hallwangen umrahmen die Feier mit Liedern und Chorälen. Abschließend wird der „Glückauf-Marsch“ gespielt. Anschließend trifft man sich bei Glühwein in einem örtlichen Gasthaus.
 
  
 
Barbarafeier 2012
 
Fackelträger bei der Barbarafeier Ökumenische Barbarafeier
Pfarrer Kircher (ev.), Diakon Lorleberg (r-kth.), 1. Vorsitzende E. Märgner
  
Fackelträger bei der Barbarafeier 2001 Barbarafeier, Musikverein Hallwangen
 
 
 
    Zum Seiten-Anfang  
 
Aufstellung eines Grubenhunts anlässlich der Barbarafeier am 04.12.1996
 
Um Hallwangen nach außen hin als ehemalige Bergbausiedlung bekannt zu machen, erinnert beim Minigolfplatz ein Förderwagen (Grubenhunt) an jene Zeit. Dieser konnte aus den neuen Bundesländern beschafft werden. Er wurde sandgestrahlt, auf Schienen geschweißt, mit einem Anstrich versehen und dann auf einem Sandsteinfindling platziert. Anlässlich der Barbarafeier am 4.12.1996 wurde der Grubenhunt feierlich enthüllt.
 
 
 
 
    Zum Seiten-Anfang  
 
Barbara-Weihe am 04.12.2002
 
Anlässlich der Barbarafeier am 4.12.2002 erhielt die Grube "Himmlisch Heer" eine eigene "Barbara-Plakette", die nach der Weihe durch Diakon Lorleberg an geeigneter Stelle im Stollen installiert wird.
Diese Barbara-Plakette ist ein Abguss aus der Eisenerzgrube "Mathilde" in Lengede, Niedersachsen, die durch ein dramatisches Grubenunglück 1963 bundesweit bekannt wurde.
 
   
 
Im Vordergrund die Barbara-Plakette, ein Abguss aus der Grube "Mathilde" in Lengede, Niedersachsen. Links Pfarrer Kircher, daneben Diakon Lorleberg mit der Barbara-Plakette und Christian Pross, Präsident des Landesverbandes der Bergwerke und der bergmännischen Musikvereine.
   
Von links: Erna Märgner (1. Vorsitzende), Pfarrer Kircher, Diakon Lorleberg und eine Gästeabordnung der Grube "Finstergrund" in Wieden.  Aktive des Vereins mit Gästen vor dem Eingang der Grube "Himmlisch Heer"  

 

 





Ehrung
 
Ehrungen
 
»    Anerkennungsurkunde für vorbildliche Leistungen am 22. Juni 2002
»    Goldene Stadtmedaille für Erna Märgner am 22.Juli 2017
   
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  

Anerkennungsurkunde für vorbildliche Leistungen am 22. Juni 2002

Beim Wettbewerb zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen 2002 bewarben sich 313 Vereine und Bürgeraktionen, 45 erhielten einen Preis, einen davon erhielt der Förderkreis historischer Bergbau e.V. Hallwangen.
Als Anerkennung für vorbildliche Leistungen überreichte Ministerpräsident Teufel am 22. Juni 2002 im Stuttgarter Schloss der Vorsitzenden Erna Märgner eine Medaille und Urkunde.
 
Ministerpräsident Teufel gratuliert der 1. Vorsitzenden Erna Märgner
und überreicht ihr die Anerkennungsurkunde.
(links Wilfried Märgner, rechts Willi Haug, ehemals 2. Vorsitzender)
 
 
von links: Wilfried Märgner, Erna Märgner, Ministerpräsident E. Teufel
 
von links: Innenminister Schäuble, Bürgermeister Pütsch, Wilfried Märgner, Erna Märgner, Willi Haug, Ministerpräsident Teufel
   
Die Ehrenplakette Die Annerkennungsurkunde
   
 
Auch die örtliche Presse berichtete über dieses Ereignis. Siehe Pressebericht des Schwarzwälder Boten unten.
 
Erna Märgner, Vorsitzende des Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen, nahm gemeinsam mit Bürgermeister Hans Jürgen Putsch aus Dornstetten und ihrem Mann Wilfried (von links) die Auszeichnung von Ministerpräsident Erwin Teufel entgegen. Foto: Hopp
 
Pressebericht
 
Einsatz für Kleinod im Ort
Ministerpräsident zeichnet Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen aus
Von Ulrich Voß

Dornstetten-Hallwangen/Stuttgart. Für den Einsatz des Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen nahm die Vorsitzende am Samstag eine Ehrung des Ministerpräsidenten entgegen. Erna Märgner reiste in Begleitung von Bürgermeister Hans Jürgen Putsch mit ihrem Mann Wilfried nach Stuttgart, wo Erwin Teufel die 45 Preisträger des Wettbewerbs zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen mit der Bürgermedaille und einer Urkunde würdigte. Das baden-württembergische Innenministerium hatte zu dem Wettbewerb aufgerufen und nicht weniger als 313 Vereine und Bürgeraktionen hatten sich beworben. Teufel teilte in seiner Rede die Bürgeraktionen in drei Kategorien ein: Zum einen nannte er die »Gruppen, die ihre Augen in der eigenen Gemeinde aufmachen und Menschen in Not helfen", außerdem jene, die »über die Gemarkungsgrenzen und Landesgrenzen hinaus schauen« und schließlich »Menschen, die mit ihrer Arbeit dafür sorgen, dass die Gemeinde ein unverwechselbares Gesicht behält und ein Kleinod entstehen lassen«. Zu letzteren zählte der Ministerpräsident die Hallwanger Bergbaufreunde, die das teilweise verfallene Silberbergwerk »Himmlisch Heer« aus dem 13. Jahrhundert wieder freigelegt und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht hatten.

 

Damit sei ein wesentlicher Teil der Ortsgeschichte wieder lebendig geworden, so Teufel. Dafür hätten die Mitglieder des 1995 gegründeten Förderkreises den historischen Stollen in mühevoller Arbeit frei räumen, entwässern und absichern müssen, betonte er. Außerdem hob er den Einsatz zur Organisation von Besucherbetrieb und geführten Befahrungen hervor. Innenminister Thomas Schäuble nannte den Einsatz der ausgezeichneten Vereine »vorbildliche und unbezahlbare Beweise für die Lebendigkeit der Kommunen« und Teufel erinnerte an einen Satz des Historikers Golo Mann: »Wer nichts über seine Herkunft weiß, weiß auch nichts über seine Zukunft.« Erna Märgner, die schon als Kind auf abenteuerliche Weise mit ihrem Vater den noch verschütteten Stollen befahren hatte, war durch einen Vortrag über dieses Erlebnis auf den Gedanken gekommen, das »Himmlisch Heer« wieder freizulegen. Sie hatte sich Mitstreiter gesucht und über dreieinhalb Jahre waren die Aktiven unter Tage im Einsatz gewesen. Nach und nach wurden immer weitere Strecken des Stollens freigelegt. Der Silberstollen ist an Sonntagen von 11 bis 17 Uhr und nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 07443/8931 zu besichtigen.

Schwarzwälder Bote, Montag, 24. Juni 2002

 

 
 
 
   Zum Seiten-Anfang  

Goldene Stadtmedaille für Erna Märgner am 22.Juli 2017

   

Hierzu schreibt die SW-Presse am 25. Juli 2017:

Alle Hochachtung für Erna Märgner. Sich als Frau in einem Metier, in dem der Begriff der "Bergfrau" noch nicht einmal erfunden ist, durchzusetzen, verlangt Qualitäten. Sie war zwar nicht gleich bei der Gründung des Fördervereins Historischer Bergbau Hallwangen im Jahr 1995 erste Vorsitzende, aber sehr bald danach. Schon bei der Eröffnung des "Himmlischen Heers" im Mai 2000 trug sie die Verantwortung und nun bei der Grube "Irmgardsglück" immer noch. Dafür verlieh ihr Dornstettens Bürgermeister Bernhard Haas im Rahmen des Lichterfests hochverdient die Stadtmedaille in Gold. Dabei lockte er: Es gibt noch eine wertvollere Auszeichnung in Dornstetten, die Bürgermedaille, die bisher erst ganz wenigen zuteil wurde, dafür müsse sie noch ein paar Jahre drauflegen. "Das mache ich", verkündete sie gutgelaunt, "denn mit dem, was wir jetzt geschaffen haben, macht es doppelt soviel Spaß."

Schwarzwälder Bote, 25.07.2017 (jpg)
 

 

 





Nacht der Lichter (Bergwerks Hocketse)
  
Die "Bergwerks-Hocketse"
NACHT DER LICHTER
das jährliche Sommerfest am Bergwerk
  
             
          2017 2016
2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009
2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002
             
             
 
 
 
   Zum Seiten-Anfang  
  
Bilder vom Jubiläumsfest "Nacht der Lichter"
und Einweihung des erweiterten Rundwegs mit Stollen "Irmgardsglück" am 22. und 23. Juli 2017
  
1. Tag

   

                    Neubulacher Bergmannskapelle                             Diakon G. Lorleberg und Pfarrer M. Steinhilber bei der Weihe

   

Ehrenpräsidenten des Landesverbands der Bergwerke und                        E. Märgner, M. Steinhilber, G. Lorleberg, B. Haas
bergmännischen Musikkapellen, Klaus Dudenhöfer

   

   

   

   

Bericht: Schwarzwälder Bote, 24.07.2017 (PDF)
 
2. Tag

   

                          ökumenischer Gottesdienst                                                            Stadtkapelle Dornstetten

   

                                                                                                                     Kindergarten Hallwangen

   

                                Tanzvorführung des Kindergartens Hallwangen

Bericht: Schwarzwälder Bote, 26.07.2017 (jpg)

 
 
 
   Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 16. Juli 2016
 
  
  
  
 
Berichte: SW-Presse, 20.07.2016

 
Schwarzwälder Bote, 21.07.2016
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 25. Juli 2015
 
 

 

 

 

 

Ab 17 Uhr wurde der Festplatz voller und voller ...

Musikalisch unterhielten der Musikverein Hallwangen und die Mittelalterband Mityundus.

     
Um 20 Uhr durfte der Stollen mit Laternen und in Kerzenbeleuchtung besichtigt werden.
 

 

Und um Mitternacht zeigten die  Akteure von "Feuersbrunft" ihr Können.

 

   
 
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 19. Juli 2014
 
   
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 20. Juli 2013
 
   
   
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 21. Juli 2012
 
     
     
Trotz kühlem Regenwetter feierten mit uns zahlreiche Gäste die traditionelle "Nacht der Lichter".
Interessierte Gäste konnten in den nur durch Kerzen und Fackeln beleuchteten Stollen "Himmlisch Heer" einfahren.
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 23. Juli 2011
 
 
Nach tagelangem Regenwetter bescherte uns ein sonniger Nachmittag und trockener Abend viele Gäste.
Sie feierten mit uns die traditionelle "Nacht der Lichter", bei der interessierte Gäste in den nur durch Kerzen
und Fackeln beleuchteten Stollen "Himmlisch Heer" einfahren konnten.
 
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 24. Juli 2010   -   10 Jahre Besucherbergwerk
 
 
     
Pünktlich zu Beginn des Festes löste die Sonne die trüben Regenwolken am Himmel ab. Widererwarten feierten dann viele Gäste zusammen mit dem Förderverein das 10-jährige Bestehen des Hallwanger Besucherbergwerks. Hierzu gab es das köstliche "Klosterbier" in einem extra dafür kreierten "Hallwanger Stollenkrügle". Und wieder trat die Bardengruppe "Incendium" mit ihrer charmanten Bauchtänzerin am Bergwerksfest auf. Interessierte Gäste konnten in den nur durch Kerzen und Fackeln beleuchteten Stollen "Himmlisch Heer" einfahren.
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 25. Juli 2009
 
 
   
Das Sommerfest des Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen war ein gut besuchter Höhepunkt in diesem Jahr. Auch dieses Mal trat die Bardengruppe "Incendium" mit ihrer charmanten Bauchtänzerin wieder am Bergwerk auf und fand großen Anklang bei den Besuchern. Ein Lichtermacher und eine Baumwollspinnerin waren jeweils mit ihrem Stand vor Ort. Traditionell mit einem reichhaltigen Speisenangebot wartete Vereinsmitglied Konrad Schuler auf.
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 19. Juli 2008
 
   
Seit 2006 heißt das Sommerfest des "Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen" NACHT DER LICHTER. Bei diesem Fest können die Besucher in den nur durch Kerzen und Fackeln beleuchteten Stollen einfahren.
Bei besten Wetterbedingungen, wenigstens bis 22:00 Uhr, wurden die zahlreichen Gäste vom Musikverein Hallwangen, der Bardengruppe "Incendium" mit charmanter Bauchtänzerin und gegen später von "Peter mit dem Örgele" unterhalten.
Ein Stand mit Schnitzereien aus dem Erzgebirge und ein Lichtermacher, der altertümliche Beleuchtungstechniken mit Talg, Kerzen und Kienspänen ausstellte, ergänzten die "Nacht der Lichter". Traditionell mit einem reichhaltigen Speisenangebot wartete Vereinsmitglied Konrad Schuler auf.
 
 
   Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 21. Juli 2007
 
       
In diesem Jahr feierte der "Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen" sein Sommerfest, das wieder unter dem Motto "Nacht der Lichter" stand, bei denkbar schlechtem Wetter. Bis nachts um 1.00 Uhr konnten die Besucher kostenlos in den historischen Stollen einfahren, der wieder nur durch Kerzen und Fackeln beleuchtet war.
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest "Nacht der Lichter" am 22. Juli 2006
 
Bei hochsommerlichem Wetter und mit vielen Besuchern feierte der "Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen" sein Sommerfest, das unter dem Motto "Nacht der Lichter" stand. Bis nachts um 1.00 Uhr konnten die Besucher kostenlos in den historischen Stollen einfahren, der nicht wie üblich elektrisch, sondern nur durch Kerzen und Fackeln beleuchtet war.
Traditionell wurden die Gäste kulinarisch von unserem Mitglied Konrad verwöhnt.
  
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom 10-jährigen Jubiläum am 12. Nov. 2005

in der Turn- und Festhalle Hallwangen
 (dafür entfiel die Hocketse im Sommer)
 
Bürgermeister Dieter Flik/Dornstetten wurde zum Ehrenknappen ernannt, nachdem er den Knappensprung absolviert hatte.
 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest am 24. und 25. Juli 2004
 
 


 
 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest am 5. und 6. Juli 2003
 
Bei schönstem Sommerwetter konnte der Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen sein diesjähriges Sommerfest, die Bergwerkshocketse, abhalten. Das Fest stand ganz im Zeichen kulinarischer Genüsse. Unser Mitglied Konrad verwöhnte unsere Gäste und uns mit insgesamt 11 Gerichten.
Am Samstag, 05.07.03 sorgte die Bauernkapelle Böffingen
für Stimmung.
Am Sonntag, 06.07.03 spielte der Musikverein Hallwangen
zum Frühschoppen und Mittagessen.
   
Am Sonntag, 06.07.03 spielte der Musikverein Hallwangen
zum Frühschoppen und Mittagessen.
Unser Koch, Konrad Schuler, verwöhnte die Gäste
mit ausgesuchten Speisen.
   
Blick in das gut besuchte Festzelt. Am Sonntag ließ es sich vor dem Festzelt
und Bergwerkseingang gut sitzen.
   
Unter den Ehrengästen befand sich die Landtagsabgeordnete Dr. Carmina Brenner (rechts).
 

Am Samstag, 5. Juli 03 vertrieb die Böffinger Bauernkapelle das nasskalte Wetter, das dem Sommerfest des "Förderkreises Historischer Bergbau Hallwangen" zususetzen drohte, und sorgte für einen stimmungsvollen Abend. Am Sonntag, 6. Juli 03 spielte dann bei Sonnenschein der Musikverein Hallwangen zum Frühschoppenkonzert auf.

Für das leibliche Wohl standen neben Kaffee und Kuchen wieder eine Speisekarte mit einer Reihe erlesener Gerichte zur Auswahl, die wir unserem Vereinsmitglied Konrad Schuler verdanken:

 
 
  Zum Seiten-Anfang  
 
Bilder vom Fest am 27. und 28. Juli 2002
 
Am Samstag, 27.07.02 traf man sich ab 15.00 Uhr
vor dem Eingang zum Bergwerk.
Erna Märgner eröffnet als 1. Vorsitzende das Sommerfest.
Hinter ihr der Musikverein Hallwangen, der die Gäste
am Samstagabend unterhielt.
   
Freiwillige Helfer verwöhnen die Gäste nicht nur mit Bratwurst, sondern auch mit erlesenen Speisen. Blick ins Festzelt
   
Das Zelt reicht nicht für alle. 
Am Abend sitzt man auch auf dem Platz vor dem Zelt.
Das Harmonika-Orchester Mühlacker gibt am Sonntag
nach dem Mittagessen ein Platzkonzert.
 
Zwei Tage verbrachte der Verein "Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen" mit seinen Gästen in geselliger Runde.
Am Samstag, 27.07.02 sorgte der Musikverein Hallwangen und am Sonntag, 28.07.02 das Harmonika-Orchester Mühlacker für Unterhaltung.
Für das leibliche Wohl standen neben Kaffee und Kuchen eine Speisekarte mit einer Reihe erlesener Gerichte zur Auswahl, die wir unserem Vereinsmitglied Konrad Schuler verdanken:
   - Bärlauch-Suppe
   - Würziger Spanferkel-Rollbraten
   - Gefüllte Kübelbach-Forelle
   - Salat von Limburger und Schwarzwurst
   - Bratwurst vom Rost
   - Süße Flädle mit Quarkfüllung
 
 
 
 





Historisches Silber-, Kupfer- und Schwerspatbergwerk
im nördlichen Schwarzwald

© Förderkreis Historischer Bergbau Hallwangen e.V.


Impressum       Sitemap       Kontakt       Intern

Diese Homepage wurde erstellt von: S.L.Dive Software, Stephan Liedtke, info@sldive.de